Musik

Etta Scollo



Etta Scollo (geb. am 25. Juli 1958 in Cata­nia, Sizilien) ist eine italienische Sän­gerin, die seit den 1990er Jahren in Berlin lebt.
In Catania ging sie zur Schule und machte am Kunstzweig des Gym­na­siums ihr Abitur. Mit 18 Jahren nahm sie in Turin ein Architekturstu­dium auf, das sie aber zugunsten einer Ausbildung in Gesang und Tanz am Konser­va­to­rium in Wien abbrach. 1983 gewann sie den ersten Preis am "Diano-Mari­na- Jazz Festival", das von dem Jazzkomponisten Giorgio Gaslini geleitet wurde.
Foto von Micol Barichello
Zwischen 1983 und 1987 arbeitete sie sowohl bei Schallplattenaufnahmen als auch bei Konzerten, mit Künstlern wie dem Saxophonisten Eddie Lockjaw Davis, Sunnyland Slim und Champion Jack Dupree. Im selben Zeitraum nahm sie an Ge­sangs­lehr­gän­gen mit Künstlern wie Bobby Mc Ferrin und Sheila Jor­dan teil. 1988 landete sie mit einer italienischen Version des Beatles-Songs „Oh Darling" einen Nummer-Eins-Hit in Österreich. Es folgten zahl­rei­che Tour­neen und Auftritte in Österreich, Deutsch­land und der Schweiz.
Etta Scollo
Ihr Weg führte sie 1997 nach Hamburg, wo sie ihre langjährigen musi­ka­li­schen Weggefährten traf: Ferdinand von Seebach (Keyboards, Posaune), Joe Huth (Bass), Boris Match (Keyboards, Cello) Martin Druzella (Drums, Per­cus­sions) und Frank Wulff (Ukulele, singende Säge, Drehleier, Maultrommel).

Etta Scollo Etta Scollo Etta Scollo
The very best of Etta Scollo Etta Scollo singt si­zi­lia­ni­sche Lieder Canta Ro'
Etta Scollo singt Lie­der von Ro­sa Ba­les­treri

Mit dem Ensemble „L'Art pour l'Art führte sie Experimente mit zeitge­nös­si­scher Musik durch. Sie verfasste Tonspuren, z. B. „Come la pioggia" für den Film "Für immer und immer" von Hark Bohm und den Titel „I tuoi fiori“ für den Film "Bad Guy" des koreanischen Regisseurs Kim Ki-Duk.

I tuoi fiori

Im Projekt Canta Ro' - Hommage an Rosa Balistreri erweckte sie die Musik der berühmten Volkssängerin Siziliens, Rosa Balistreri, zu neuem Leben. Etta Scollos musikalisches Programm vereint sizilianische Tradition, Jazz-Ein­flüsse und Pop-Avant­gar­de.

Pirati a Palermu“ (von Rosa Balistreri)
Etta Scollo ist eine wunderbare Sängerin, die die arabischen Gedichte sehr emo­tional und mit großem Können vertont hat. Das eher traurige, von einem arabischen Arzt stam­mende "Un Solo Bacio" (Ein einziger Kuss) verbindet auf meisterhafte Art Si­zi­liens heutigen Musik mit einem nicht un­be­acht­li­chen Teil seines historischen Erbes.
Etta Scollo und die Rebel Dance Company
Etta Scolllo lebt abwechselnd in Berlin und auf Sizilien, wo sie sich dem Kom­po­nie­ren und der Erforschung traditioneller Musik widmet. Durch ihre Tourneen und ihre Alben „Blu", Il bianco del tempo“ und „Casa" ist sie zu einer der beliebtesten italienischen Künstlerinnen in Deutschland geworden.
Was die Presse über sie schrieb:
So zierlich die sizilianische Sängerin ist, so gewaltig und zugleich anrührend ist ihre Stimme.“ (Augsburger Allgemeine)
Ein musiksprühender Vulkan.“ (Hildesheimer All­ge­meine Zeitung)
Mal leise hingebungsvoll, mal ironisch-frech be­leuch­tet sie die Facetten des Gefühls.“ (Hamburger Abendblatt)