Wissenswertes

Das Dolce-Vita-Missverständnis


La dolce vita (zu Deutsch: Das süße Leben) war zunächst der zum Kult­film gewor­de­ner Film La dolce vita von Federico Fellini aus dem Jahr 1960. Darin ging es um das sinn­ent­leerte Treiben der ge­lang­weilten High Society im Rom der 1950er Jahre. Welt­be­rühmt wurde die Szene mit Anita Ekberg im Trevi-Brun­nen.
Eines der Ereignisse, die Federico Fellini zu seinem Film inspirierten, war der Striptease der tür­ki­schen Tänzerin Aiche Nana am 5. November 1958 in einem Restaurant in Trastevere, dem Ru­gantino, in dem zahlreiche Pro­mi­nen­te und der römische Adel den Geburtstag der Gräfin Olghina Ro­bi­lant feierte. Das war damals ein Skandal. Die Darbietung wurde wegen sit­ten­widrigen Ver­hal­tens durch die Polizei abgebrochen. Die Tänzerin wurde zu zwei Monaten auf Bewährung für Exhibitionismus verurteilt, obwohl es eine rein private Feier ge­wesen war. Diese Episode wird von vielen als der Anfang der Saison der „dolce vita“ betrachtet.

Der Titel des Films von Federico Fellini wird gerne dazu benutzt, um die an­geb­liche Neigung der Ita­liener zum Müßiggang zu beschreiben. Von Ita­lien­freun­den wird der Begriff „Dolce Vita“ hingegen positiv aufgefasst, um die italienische Einstellung zum Leben zu definieren, um ein Lebensgefühl zu be­schreiben, das von einer ge­wissen Lässigkeit und Lockerheit geprägt ist, die Stress und Hektik zweit­rang­ig werden lassen. Mit Dolce Vita wird in­zwi­schen im deutschsprachigen Raum fast ausschließlich der typische italienische Le­bens­stil definiert, bei dem das Genießen und die schönen Momente (ver­meint­lich) im Vor­dergrund stehen.

Dolce vita für Fortgeschrittene: Roman Das Dolce Vita-Prinzip - Taschenbuchausgabe: Die Leichtigkeit der italienischen Lebenskunst
La dolce vita (Federico Fellini) Dolce vita für Fortgeschrittene
Das Dolce-Vita-Prin­zip. Die Leich­tig­keit der ita­lie­ni­schen Le­bens­kunst

Um es vorwegzunehmen: Diese Bedeutung von ansteckender Le­bens­freu­de und von positivem, typisch italienischem Lebensgefühl hat die Redewendung in Ita­lien nicht. Der Begriff weist vielleicht in der kol­lek­tiven Fantasie der Deut­schen auf ein sorgenfreies Leben hin, das dem Ver­gnü­gen und dem Spaß ge­wid­met ist. Es handelt sich aber aus­schließ­lich um eine deutsche bzw. nicht ita­lie­ni­sche Um­deu­tung/ Projektion.
Der Begriff hat in Italien im Wesentlichen die sar­kastische Bedeutung bei­behalten, die der große italienische Regisseur ihm gegeben hat. Er steht für das dekadente, sinnentleerte Leben der wohlhabenden Gesellschaft, die ver­sucht zu ver­gessen, indem sie sich der Rauschhaftigkeit des Le­bens hin­gibt und ihren Verpflichtungen entzieht. Mit „Dolce vita“ wird in Italien auch die Zeit zwi­schen den späten 1950er und frühen 1960er Jahren bezeichnet, mit be­son­de­rem Bezug zur Stadt Rom.

Der Begriff "Dolce Vita" hat sich im deutschen Sprachraum immer mehr ver­selbstständigt und wird inflationär bei allen möglichen Gelegenheiten ver­wen­det, selbst wenn es mit Italien und mit der ita­lienischen Lebensart ab­so­lut nichts zu tun hat. So gibt es in Deutschland zahlreiche Hotels, die diesen Na­men füh­ren, Hunderte Dolce-Vita-Res­tau­rants, in München ein Beautystudio Dolce Vita, ein Dolce-Vita-Tabledance Etablissement und eine Dolce Vita Pri­vate Senioren­be­treu­ung; in Freising gibt es eine Dolce Vita Showband, in Köln ein DV-Kos­me­tik­stu­dio, in Mühlheim ein DV Jazzklub. Man findet bei­spiels­wei­se – man braucht nur etwas zu googeln – ein Dolce-Vita-Reiseklub, eine Dolce Vita Pa­pier­union, eine Herzstiftung Dolce Vita und eine Dolce Vita Hunde­schu­le! Bei der To­ma­ten­sup­pe Dolce Vita können Sie übrigens mit 100%iger Si­cherheit davon ausgehen, dass es sich um kein italienisches Produkt handelt.

Dolcevita“ (zusammengeschrieben) hat übri­gens in Italien auch eine wei­tere Bedeutung er­hal­ten. Es steht für einen Rollkragenpul­lo­ver, den Pullover näm­lich, der in Fellinis Film vom Haupt­dar­stel­ler getragen wurde.
 
 
La Dolce Vita - Italienische Lebensart 2020
La Dolce Vita – Ita­lie­ni­sche Le­bens­art (Ka­len­der 2020)
 
Dolce vita für Fortgeschrittene: Roman
Dolce vita für Fortgeschrittene
 
 
Gebrauchsanweisung für Italien