Wissenswertes

Ferragosto


Früher fuhr ich öfters während den bayerischen Schul­fe­rien, also im August, nach Genua. Ich freu­te mich im­mer be­sonders auf einige Restaurants mit typisch genueser Küche. Umsonst! Denn ich fand fast immer nur das Schild „Chiuso per ferie“ (wegen Ferien geschlos­sen).

Unlängst sah ich mir den Film „Pranzo di Fer­ragosto“ („Das Fest­mahl im August“) an. Eine köstliche, liebenswürdige kleine Komödie, die in Rom wäh­rend der heißen Tage um den Ferragosto (dem 15. August) spielt. Die Kulisse der Geschichte ist das fast leer gefegte Rom. Denn zu dieser Zeit nimmt sich jeder, der es irgendwie kann, frei und fährt aufs Land oder ans Meer. Im Film ist Gianni, ein in die Jahre gekommener Junggeselle, einer der wenigen, die bleiben. Denn er lebt mit seiner alten Mutter unter einem Dach und muss sich um sie kümmern. Bald hat er es aber nicht nur mit einer, sondern gleich mit vier alten Damen zu tun und muss für den Feiertag ein festliches Essen or­ga­ni­sieren. Aber in einer halb leeren Stadt wird auch das Einkaufen zum Problem ...

Mit Ferragosto (vom lateinischen Feriae Augusti = Festtag des Augustus) wird in Italien der Feiertag bezeichnet, der auf den 15. August fällt. Kaiser Augus­tus bestimmte, dass dieser Tag nicht nur für die freien Römer, sondern auch für die Sklaven ein arbeitsfreier Tag sei. Später wurde der Feiertag von der katholischen Kirche als Mariä Himmelfahrt vereinnahmt. Der 15. Au­gust gilt in Italien als der heißeste Tag des Sommers und gleich­zeitig als „Wen­de­punkt des Sommers“.
Wenn es sich bei dieser italienischer Besonderheit, die sich Ferragosto nennt, strikt gesprochen nur um der 15. August handelt, versteht man in Italien da­runter auch die Tage vor und nach dem 15. August, wenn eine Art Völ­ker­wan­derung per Automobil in Richtung Meer und Berge beginnt. Dieser Zeit­raum ist fast wie staatlich verordnete Ferienzeit zu be­trach­ten. Fast das ge­sam­te wirt­schaftliche Leben kommt zum Stillstand, die Geschäfte schließen, in den Behörden wird Urlaub angeor­dnet und die Werksferien der großen Unternehmen werden in diese Zeit verlegt.
Zu Ferragosto muss man mit vollen Stränden, ki­lo­me­ter­langen Staus, bis zum letzten Bett aus­ge­buch­ten Pensionen, Hotels und Cam­ping­plätzen und überteuerten Preisen rechnen. Letzteres selbst­ver­ständlich nicht in den leeren Städten, sondern in den Ferienorten. Dort geht es in den Tagen rund um den Ferragosto dafür besonders lebendig zu, mit zahl­rei­chen Veranstaltungen und Feiern. Über­all wird ge­feiert und der Abend des 15. wird vie­ler­orts mit einem Feuerwerk um Mitternacht abgeschlossen.
Festmahl im August
Der Ansturm verfliegt aber sehr rasch wieder. In der letzten Woche im Au­gust ist alles wieder „fast" nor­mal. Ausländische Touristen wissen bereits, dass man nach dem 10. September Strände und Un­ter­kunft wieder weit­ge­hend für sich allein hat – und das zu niedrigeren Preisen.

Eine Leiche zu Ferragosto
Das Dolce Vita-Prinzip - Taschenbuchausgabe: Die Leichtigkeit der italienischen Lebenskunst
Das Festmahl im August
Eine Leiche zu Ferragosto
Das Dolce-Vita-Prin­zip. Die Leich­tig­keit der ita­lie­ni­schen Le­bens­kunst

Feste und Sagre
Im Anschluss nur eine kleine Auswahl von Feier­lich­keiten und Sagre während des Ferragosto.
13. bis 16. August
Chiusi
Sagra del tartufo (Trüffel) in Chiusi della Verna (Tos­kana). Zum Abschluss lässt man kleine be­leuch­tete Heißluftballons in den Abendhimmel steigen
14. oder 15. August Festa dell'Assunta (Mariä-Him­mel­fahrt-Fest) in unzähligen Orten mit an­schlie­ßen­dem Feuer­werk.
14. - 16. August
Montecilfone (Molise)
Sagra delle Drocchie. Drocchie sind eine Art hand­gemachter Fusilli (Nudelsorte).
14. bis 15. August
Fermo (Marken)
Palio di Fermo mit der „Cavalcata dell'assunta“ (Ritt der Heilgen Jungfrau) mit historischem Fest­zug und Pferderennen und gro­ßem Fest am Abend - natürlich mit Feuerwerk!
15. August
Termoli (Molise)
Incendio del Castello (deutsch: Brand des Schlos­ses). Nach­spie­lung des historischen Ereignisses des tür­kischen Angriffs durch Piale Pascha auf die Stadt.
15. August
Collepardo, Prov. Frosinone (Latium)
Sagra delle fettuccine mit Fet­tuc­cine-Wettessen. Die Teilnehmer dürfen nur den Mund verwenden. Die Arme werden ihnen hinter dem Rücken ver­bunden.
15. August
Montagnana, Prov. Padua (Venetien)
Sagra dell'Assunta
Montagnana ist ein kleine Stadt mit voll erhaltenen Stadtmauern. Am 15. findet das Mariä-Him­mel­fahrt-Fest mit Marktständen, Musik und Folklore. Am Abend das unausbleibliche Feuerwerk.
15. August
Montagnareale (Sizilien)
Festa Madonna delle Grazie
Prozession der „Flagellanten„. Die Geißelbrüder ge­hen barfuß und weißgekleidet in Prozession und gei­ßeln sich selbst mit Ketten.
15. bis 21. August
Reda (bei Ravenna)
Sagra del buongustaio (Sagra des Feinschmeckers). Der Name ist Programm!

111 Gründe, Italien zu lieben - Eine Liebeserklärung an die Kunst zu Leben
Ein italienischer Sommer: Rezepte & Geschichten
Contri Fragolino Rosato Corte Viola Perlwein 750 ml.
111 Gründe, Ita­lien zu lie­ben. Eine Lie­bes­er­klä­rung an die Kunst zu Leben
Ein italienischer Sommer: Rezepte & Geschichten
Contri Fragolino Rosato - Corte Viola

Agosto, moglie mia non ti conosco
Dieses Sprichwort bzw. Gemeinplatz (auf deutsch: „Im August kenne ich mei­ne Frau nicht“) spielt auf die Gewohn­heit an, dass während die Ehe­frau­en mit den Kindern den ganzen August am Meer ver­brin­gen, die Männer, weil sie nicht so viel Urlaub haben, in der Stadt bleiben und dort – so die Wunsch­vor­stel­lung – die tem­poräre Freiheit mit erotischen Abenteuern füllen ....
 
 
Das Festmahl im August [DVD]
 
Dolce vita für Fortgeschrittene: Roman
Dolce vita für Fortgeschrittene
 
 
Das Italien-Lesebuch: Neue Impressionen aus dem Land der Sehnsucht
Das Italien-Lesebuch