Wissenswertes

Sacra Corona Unita



Apulien (ita­lienisch: Puglia) ist eine der süd­lichs­ten Re­gio­nen Ita­liens, die auf dem Fest­land liegt. Bild­lich ge­spro­chen nimmt sie den Ab­satz der ita­lie­ni­schen Halb­insel ein.
Die Sacra Corona Unita (wörtlich „Heilige vereinigte Krone“), ist eine Mafia-Organisation aus der süditalienischen Region Apulien (Puglia), die vor allem in Bari, Apuliens Hauptstadt, verbreutet ist. Sie ist relativ neu und trat erst­mals An­fang der 198er Jahre in Erscheinung. Die Sacra Corona Unita unter­scheidet sich von den anderen mafiösen Ver­ei­nigungen Italiens durch eine intensive Zu­sam­men­ar­beit mit den verschiedenen osteuropäischen Mafien.
Der Name dieser Organisation ist zurückzuführen auf:
Sacra (heilige): Das kommt daher, dass neue Mitglieder wie in einer reli­giösen Zeremonie „getauft“, bzw. „ge­weiht" werden .
Das Wort Corona (Krone) steht für den Ro­sen­kranz, den man in den Pro­zessionen trägt. Sym­bo­lisch ist hier der Zu­sam­men­halt des Zusam­men­mar­schierens in der Prozession gemeint.
Unita (vereinigt): Die Mitglieder sind wie die ein­zelnen Ringe einer Kette fest verbunden
Man nimmt an, dass die Sacra Corona Unita in der Weihnachtsnacht des Jahres 1981 von Giuseppe Rogoli im Gefängnis von Trani gegründet wurde. Sie ist gegenüber anderen Mafiaorganisationen eine kleinere Organisation, bezogen auf ihre Präsenz auf dem Territorium und ihren Umsatz.

Apulien Apulien DuMont Bildatlas Apulien, Kalabrien
Apulien. Eine der schön­sten Re­gio­nen Ita­liens Geldwäsche DuMont Bildatlas Apulien, Kalabrien

Die Sacra Corona Unita zählt 47 Clans und etwa 1500 Mitglieder. Man schätzt ihren jährlichen Umsatz im Drogenhandel auf 878 Millionen Euro, 775 Milli­o­nen mit Prostitution, 516 Millionen mit Waffenhandel und 351 Millionen mit Erpressung und Zinswucher. Insgesamt also ein Geschäftsvolumen von etwa zweieinhalb Milliarden Euro.
Geschichte der süditalienischen Mafia
Die Sacra Corona Unita iste eine hierarchisch aufgebaute Organisation mit acht Ebenen. Die niedrigsten Ränge sind die des Picciotto und Camorrista (einfache „Soldaten“) der Società minore. Danach kommt der Sgarrista, der ein eigenes Gebiet verwalten darf. Der Santista ist Gebietschef bzw. Boss eines Klans. Santista und Sgarrista sind Teil der Società maggiore.
Danach kommt die Società segreta (die geheime Gesellschaft) mit dem Vangelo, dem Sestino und dem Capo Mandante.
Der Schwur
„Giuro su questa punta di pugnale bagnata di san­gue, di essere fedele sem­pre a questo corpo di società di uomini liberi, attivi e affermativi ap­par­tenenti alla Sacra Corona Unita e di rappre­sen­tar­ne ovunque il fondatore, Giuseppe Rogoli."
„Ich schwöre auf die Spitze dieses blutgetränkten Messers, für immer dieser Gesellschaft von freien, aktiven und bejahenden Männern der Sacra Corona Unita treu zu bleiben und überall ihren Gründer Giuseppe Rogoli zu ver­tre­ten.