Landschaften/ Orte

Der Lago Maggiore
 


Der Lago Maggiore ist ein in den italie­ni­schen Re­gio­nen Pie­mont (West­küs­te) und Lom­bar­dei (Ost­küs­te) sowie im Schweizer Kanton Tessin (Nord­spitze) gelegene See, ein Ur­laubs­pa­ra­dies für Aktiv- und Badeurlauber, das heute Weltenbummler aus allen Him­mels­rich­tun­gen anlockt. Der Lago Maggiore ist zwar nur einer von acht Seen dieses Gewässer-Ensembles. Doch mit einer Breite von bis zu 10 Ki­lo­me­tern und einer Länge von 65 Ki­lo­me­tern ist der Lago Maggiore heute sogar der zweit­größ­te See Italiens. Eine Ur­laubs­re­gion mit vie­len Ge­sich­tern Die Rei­se­re­gion begeistert Na­tur­lieb­haber, Son­nen­an­be­ter und Er­ho­lungs­su­chen­de zu­gleich. Geographische Daten
Der Lago Maggiore und die Rocca di Calde
Schließlich ist die Urlaubsregion so vielfältig, dass Wassersportler, Ac­tion­en­thusiasten, Er­holungssuchende und Wanderer glei­cher­ma­ßen auf ihre Kosten kommen. Ob in nördlichen zur Schweiz gehörigen oder im südlichen in Italien gelegenen Teilen des Sees. überall lockt der See mit frischer gesunder Seeluft und spannenden Angeboten für Surfen, Was­serski oder Moun­tain­bike­touren.
Ein Besuch bei der Wallfahrtsstätte Sacro Monte di Ghiffa
Doch auch Kulturkenner werden sich in dieser Urlaubsregion wohlfühlen. Schließlich warten weltbekannte Attraktionen wie die Wall­fahrts­stät­te Sacro Monte di Ghiffa nur darauf, von interessierten Besuchern entdeckt zu werden. Unter den vielfältigen Urlaubsorten stechen Städtchen wie das auf dem Schweizer Ufer des Sees liegende Locarno besonders hervor. In diesem als wärmsten Ort der Schweiz be­kann­ten Urlaubszentrum hinterließen bereits namhafte Künstler und Per­sön­lich­kei­ten wie die Schriftsteller Rainer Maria Rilke oder Herrmann Hesse ihre Spuren.
Die Wallfahrtsstätte (Raffaele Pagani / Lizenz)
Die Isola Bella: Vom Weltwunder zur Touristenattraktion
Völlig zu Recht schrieb die Isola Bella im 18. Jahrhundert als Weltwunder Geschichte. Wie ein kleiner Farbtupfer ragt das nur 180 Meter breite und 320 Meter lange Eiland aus dem Lago Maggiore empor. Einst war die kleine Insel nicht mehr als eine Erhebung, auf der ein kleines Fischerdörfchen zu Hause war. Doch im Laufe der Zeit wurde auf diesem hüb­schen Fleckchen Erde wäh­rend des 17. Jahr­hun­derts ein be­ein­dru­cken­der Pa­last er­baut. Somit wandelte sich die einstige Erhebung zur Insel mit markanter Bezeichnung, deren Name an Isabella d'Adda erinnert. Ihr Gatte Graf Carlo III. Borromeo ließ den Palast für sie erbauen. Bis heute verzaubert der Palazzo Borromeo mit einer fantastischen Mischung aus goldfarbigen Wandteppichen, be­ein­dru­cken­den Gemälden und einem prachtvollen Garten, der einer riesigen botanischen Gar­ten­anlage gleicht.
Die Isola Bella
Badevergnügen am Lago Maggiore
Doch nicht nur für Ausflüge in die Natur und Kultur lässt der Lago Maggiore keine Wünsche offen. Städte wie Locarno oder Ascona be­geis­tern als riesige Familienparadiese, deren flach abfallende Strände wie für Familien mit klei­nen Kindern geschaffen sind. Zahlreiche der in diesen Ortschaften ge­le­ge­nen Bade­oasen sind sogar mit speziellen Badebereichen für die Kleinsten, bunten Spielplätzen und Was­ser­rut­schen aufgewertet: perfekte Be­din­gun­gen für einen un­ver­gess­li­chen Badeurlaub.
Die Isola dei Pescatori
Eremo di Santa Catarina del Sasso Ballaro
Es handelt es sich um ein Kloster in der ita­lie­nischen Gemeinde Leggiuno, das auch heute noch Ziel zahlreicher Wallfahrten ist. Es liegt direkt am Ufer des Lago Maggiore, und ist eine ehemalige Einsiedeleie (italienisch: „eremo“), die an einer unzugänglichen Stelle an einem sehr steilen Berghang erbaut wurde. Es ist heute von der See- und von der Land­seite her zugänglich. Man kann das Klos­ter über eine steile Treppe oder über einen Aufzug erreichen.
Luino
Reges Treiben auf dem Wochenmarkt in Luino Der krönende Abschluss einer Erkundungstour zum Lago Maggiore ist der Wochenmarkt in Luino. An jedem Mittwoch herrscht in der klei­nen Stadt am Gardasee Aus­nah­me­zu­stand, wenn sich fliegende
Händler und Schnäppchenjäger inmitten der Gassen und auf dem großen Marktplatz be­ge­gnen. Ob Bekleidung, Lebensmittel oder Schnittblumen – dieser Markt bietet alles, was das Käuferherz begehrt.
Auf diesem Marktplatz ist es sogar möglich, Tiere käuflich zu erwerben. Die meisten Händ­ler reisen aus der Region an, um Er­zeug­nisse wie Wurst, Käse, Gemüse, Wein oder Obst zum Verkauf anzubieten. Da ein Großteil der an­ge­bo­te­nen Bekleidung fern­asia­tischen Ur­sprungs ist, erwarten die Käufer tolle Schnäpp­chen. Deshalb ist es insbesondere zur Hauptsaison emp­feh­lens­wert, so zeitig wie möglich auf dem Markt vorbeizuschauen und sich die besten Schnäppchen zu sichern.
Glasklares Wasser im Lago di Mergozzo
Darf es auch ein Ausflug in die Umgebung sein? Dann darf ein Exkurs zum Lago di Mer­gozzo nicht fehlen. Dieses nahe Verbania gelegene Gewässer ist das Herzstück eines italienischen Naturschutzgebiets, das mit sei­nem glas­klaren Wasser ganze Scharen an Urlaubern verzaubert. Das Wasser des Lago di Mergozzo ist sogar so strahlend sauber, dass der kleine am Alpenrand gelegene See heute als eines der saubersten Gewässer aus ganz Europa gilt. Insbesondere Wassersportler fühlen sich von diesem See magisch an­ge­zo­gen. Denn hier steht dem Kajak-, Kanu- und Windsurfabenteuer nichts im Wege.
Tipps zur Anreise
Von Deutschland müssen Autofahrer eine mehr­stündige Fahrt in Kauf nehmen, um bis zum Lago Maggiore zu gelangen. Eine beliebte Alternative ist ei­ne Flug­rei­se bis zum Flug­ha­fen in Mai­land. Deshalb entscheiden sich viele Ur­lau­ber für die Option, auf einer Flugreise den Airport in Mailand anzusteuern und die Weiterreise mit einem Mietwagen fort­zu­set­zen. Vor Ort erwartet Reisende eine große Auswahl an Cam­ping­plät­zen, Fe­rien­woh­nun­gen, Fe­rien­häusern und Hotels.
 
 
MERIAN momente Reiseführer Lago Maggiore Comer See: Mit Extra-Karte zum Herausnehmen
MERIAN momente Reiseführer Lago Maggiore Comer See
Sprachführer Italienisch für die Reise. Compact SilverLine. Die wichtigsten Wörter & Sätze für unterwegs. Mit Zeige-Wörterbuch
Sprachführer Italie­nisch für die Rei­se. Die wich­tigs­ten Wörter & Sätze für unterwegs.