Essen und genießen

Peperoni (Gemüsepaprika)



Begriffserklärung: Das Wort „peperone“ (Mehrzahl: „peperoni„) steht auf Ita­lienisch für Gemüsepaprika im allgemeinen. Die kleine, spitze und scharfe Va­rian­te heißt „peperoncino„.
Die Gattung Paprika (Capsi­cum) ge­hört zur Familie der Nacht­schat­ten­ge­wäch­se (So­lanaceae). Sie war im Alter­tum in Europa nicht bekannt. Der Ursprung der Paprika-Sorten liegt in Mittel- und Süd­amerika (Bra­silien bis Bolivien). Zuerst verbreiteten sich die Paprikapflanze in Afri­ka, im Nahen Osten und Süd­ost­asien. Nach Europa kam sie dann aus dem Bal­kan (über Indien, Persien und die Türkei). Der erste Nach­weis von Pa­pri­ka­pflanzen in Deutschland stammt aus dem Jahr 1542. Seit dem Ende des 19. Jahr­hunderts gibt es Varian­ten des (nicht scharfen) Gemüsepa­pri­kas. Im Som­mer wer­den heutzutage hauptsächlich süße Paprika aus un­ga­ri­scher und deutscher Produktion angeboten, das ganze Jahr auch aus Spa­nien und den Ge­wächs­häu­sern der Nieder­lan­de. Im Winter gibt es Lie­fe­rungen aus Israel und Ägypten.

Peperoni arrostiti
(geröstete Paprikaschoten)
Diese ist eine der klassischen Methoden, Paprika­scho­ten zubereiten.
In alten Zeiten galt dies in Sizilien als typisches Bauernfrühstück wäh­rend der Weinlese. Man röstete die Paprikaschoten zusammen mit Tomaten und Kno­blauchzehen auf der Glut von verbrann­ten Wein­ranken. Ab und zu wendete man Paprika und To­ma­ten mit einem Stock.
Nach etwa 20 minuten wurden die Tomaten und die Paprika heraus­ge­nom­men und so weit es ging von der Haut befreit. Dann schnitt man die Paprika­scho­ten in Streifen und zerquetschte sie (zusammen mit den Tomaten und dem Knoblauch) zu einer Paste. Gewürzt wurde das ganze mit scharfem Pfeffer, Salz und reichlichem Olivenöl.
Das köstliche Gericht muss sofort verzehrt werden, sonst wird es feucht und schlabbrig. Man kann es auch auf dem Grill versuchen.

Peperoni arrostiti marinati
(geröstete Paprika in Marinade)
Zutaten

Grüne Paprikaschoten
Zitronensaftivenöl
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Die gewaschenen und getrockneten Paprikaschoten mit wenig Olivenöl ein­fetten und im auf 200° C vorgeheizten Herd etwa 15 - 20 Minuten rösten. In einem verschließbaren Behälter kalt werden lassen. Dann die Paprika vor­sichtig aufschneiden, entkernen und häuten, den entstandenen Saft dabei auffangen.
Rösten von Paprikaschoten (/ selbterklärend)
Die geschälte Knoblauchzehe mit Salz und Pfeffer in einem Mörser zu einer Paste verarbeiten. Zitro­nen­saft und Öl zusammen mit dem Paprikasaft zuge­ben und gut vermischen. Die Sauce gleichmäßig über die Paprikascho­ten verteilen. Mindestens 2 Stunden durchziehen lassen.

Peperoni ripieni (gefüllte Paprika)
Zutaten für drei Paprikaschoten

3 Mittelgroße gelbe oder rote Paprikaschoten
6 feste, mittelgroße Tomaten (Paradeiser)
1 EL Kapern
24 grüne, fein zerkleinerte Oliven
3 Anchovies, zerkleinert
5 EL Pecorino-Käse, gerieben
Gehackte Petersilie
5 EL angefeuchtete Semmelbröseln
Salz, Pfeffer, 3 EL Olivenöl

Zubereitung
Die Paprikaschoten aushölen. Dazu wird nur der Stil herausgeschnitten, um ein möglichst kleines Loch zu erzeugen. Das Innere leeren. Einige Minuten in kochendem, gesalzenen Wasser vorgaren.
Danach wird aus den Tomaten (gehackt, am Besten, wenn vorher die Haut entfernt wurde), den Kapern, den Oliven, den Anchovies, dem Pecorino, den Semmelbröseln und dem Öl eine Füllung erstellt.
Nachdem diese Mischung gut vermengt und mit Salz und Pfeffer abschmeckt wurde, werden damit die Paprika­schoten gefüllt, und in einer mit Öl be­stri­chenen feuerfeste Form in den Ofen geschoben. Etwa eine 1/2 Stunde bei 180° garen lassen.

Das Geheimnis von Campodimele: Rezepte
Vegetarisch mediterran
Essen und Trinken in Italien. Das kulinarische Wörterbuch für unterwegs
Das Geheimnis von Cam­po­di­me­le: Rezepte für ein langes Leben
Vegetarisch mediterran
Essen und Trinken in Italien. Das ku­li­na­ri­sche Wör­ter­buch für unterwegs

Peperoni ripieni di carne (mit Fleischfüllung)
Zutaten für 4 Personen

4 Paprikaschoten (rot oder grün)
200g gehacktes (faschiertes) Kalbfleisch
200g Ricotta
50g geriebener Parmesan
1/2 kleine Zwiebel
Etwas gehackte Petersilie
1 Ei, Salz, etwas Butter

Zubereitung
Von den Paprikaschoten jeweils einen Deckel ab­schnei­den und das Kern­gehäuse entfernen. An­schlie­ßend ei­ni­ge Minuten in kochendem, gesalzenen Wasser vorgaren.
Die (fein gehackte) Zwiebel, das Hackfleisch, die Ricotta, das Ei und den Parmesan gut vermengen und salzen. Mit dieser Mischung die Paprikaschoten füllen und in eine feuerfeste, gefettete Form stellen. Die geschmolzene Butter darauf träufeln.

Etwa 40 Minuten bei 180° garen lassen, bis die Ober­fläche schön knusprig ist.


Peperoni ripieni di salsiccia (mit Bratwurst)
Zutaten für 4 Personen

4 Paprikaschoten (rot oder grün)
200g Hackfleisch (Faschiertes)
100g Salsiccia (italienische Bratwurst)
50g geriebener Parmesan
1 gehackte Knoblauchzehe
50g gehackte Petersilie
2 Eier, Salz, Pfeffer, 3 EL Olivenöl

Zubereitung
Von den Paprikaschoten jeweils einen Deckel ab­schnei­den und das Kern­gehäuse entfernen. An­schlie­ßend ei­ni­ge Minuten in kochendem, gesalzenen Wasser vorgaren.
Das Hackfleisch mit der Salsiccia vermengen. In einer Schüssel das Fleisch, die Eier, den Knoblauch, den Parmesan und die Petersilie gut vermengen. Salzen und pfeffern.
Mit dieser Mischung die Paprikaschoten füllen und in eine feuerfeste, gefettete Form stellen. Etwas Öl darauf verteilen. Mit den abgeschnittenen Deckeln schließen

Etwa eine Stunde bei 180° garen lassen. Sie schme­cken auch kalt vorzüglich.


Speisekarte-Glossar Puntarelle & Pomodori: Die römisch-jüdische Küche meiner Familie
Tomaten, Paprika und Auberginen
Speisekarte-Glos­sar Ita-lie-nisch/ Deutsch
Puntarelle & Po­mo­do­ri: Die römisch-jü­di­sche Kü­che mei­ner Familie
Tomaten, Paprika & Auberginen

Peperoni ripieni di melanzane
(mit Auberginen gefüllt)
Zutaten pro Personen
1 große rote Paprikaschote
1 kleine Aubergine
Krümel von altbackenem Brot
Petersilie, 1/4 Zehe Knoblauch, gehackt
1 Eigelb
1 TL Kapern
Zubereitung
Das Originalrezept sieht enthäutete Paprikaschoten vor. Es schmeckt aber auch vorzüglich mit Paprikas mit Haut.
Zum Häuten werden die Schoten gegrillt und in kal­tem Wasser abgeschreckt.
Die Auberginen werden gewürfelt und ggf. eine Zeit lang mit Salz vermischt auf einem Sieb liegen ge­las­sen (siehe dazu Auberginen­rezepte). An­schlie­ßend unter kaltem Wasser gut abspülen und in Olivenöl frittieren. Mit eingeweichtem Brot, Pe­ter­si­lie, Kapern, Knoblauch und ei­nem ge­schla­ge­nen Ei­gelb zu einer wei­chen Pas­te ver­mi­schen, die Paprika damit füllen und ca. 40 Min. im Ofen bei 180° garen.

Peperoni dorati nell'uovo (Abruzzen)
Zutaten für 4 Personen

4 Paprikaschoten (rot oder grün)
Etwas Mehl
1 geschlagenes Ei mit etwas Salz
Butter

Zubereitung
Die Paprikaschoten auf einem Grill von allen Seiten rösten. Nachdem man sie in kaltem Wasser ab­ge­schreckt hat, entfernt man die Haut, das Kern­ge­häuse, und schneidet sie in Streifen.

Diese werden ins Mehl getaucht, mehrmals im Ei gewendet und anschließend in einer Pfanne in der heißen Butter gebraten.

 
 
Speisekarte-Glossar
Speisekarte-Glossar
Italienisch/ Deutsch