Küche der Regionen

REGIONALKÜCHE - APULIEN

Taralli



Taralli pugliesi (Taralli aus Apulien)
Grissini kennt inzwischen, auch außerhalb Ita­liens, je­der. Sie ge­hö­ren zum ita­lie­ni­schen Es­sen ein­fach da­zu. Die Taralli aus Apu­lien könn­te man als ei­ne Va­rian­te der Gris­si­ni be­zeich­nen. Es sind kurze, gebogene Brot­stan­gen, die man zwi­schen­durch knab­bern oder zu Wein ge­nie­ßen kann. Im Un­ter­schied zu den Grissini sind Taralli allerdings nicht in der üblichen Stan­gen­form gehalten, sondern zu Krin­geln gebogen. Es handelt sich um eine apu­li­sche Spezialität, die man sich nicht entgehen lassen sollte.
Der Ursprung des Namens ist möglicherweise im lateinischen „teris" zu fin­den, was etwa „lang und rund“ bedeutet. Es könnte aber auch vom fran­zö­sischen „toral“ stam­men, was Dörrofen bedeutet und seinerseits vom lateinischen „torrere“ (rösten) kommt.

Taralli Apulien: Entdecken und geniessen im Tal der Trulli
Taralli Apulien: Entdecken und geniessen im Tal der Trulli

Zutaten

250 g Weizenmehl, Typ „0"
5 g fein gemahlenes Meersalz
100 g trockenen Weißwein
25 g Olivenöl (extra vergine)

Zubereitung
Mehl in eine Schüssel sieben, Salz hinzufügen, Weißwein und Olivenöl zum Mehl geben, mit einem Holzlöffel verrühren. Alles gut zu einem glatten Teig kneten und anschließend mindestens 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen.
Jeweils etwas Teig entnehmen und die Teigstücke zu dünnen (etwa 1 cm im Durchmesser) Rollen rollen, die man in etwa 10 cm lange Stücke schneidet, die man zu Ringen formt.
Taralli (/selbsterklärendes Video)
In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen und die Ringe in klei­nen Mengen ins Wasser geben. Sobald sie nach oben kommen, mit der Schaum­kel­le herausnehmen und auf einem Geschirrhandtuch zum Abtropfen legen.
Auf ein Backblech mit Backpapier die Taralli verteilen und bei 200° C etwa 30 Minuten backen. Nach der halben Backzeit das Blech einmal drehen, damit die Taralli gleichmäßiger durchbacken.
Eine sehr schmackhafte Variante dieses Rezeptes stellen die Taralli al fi­nocchietto dar, Taralli mit Fenchel. Man braucht dazu nur den Teig mit Fenchelsamen anzureichern.